Teamausflug zur Meet Magento DE 2016

Vom 03.07.-05.07.2016 in Leipzig - ein persönlicher Reisebericht vom vermutlich größten Magento-Community-Treffen in Deutschland #mm16de

Ein bisschen war es wie früher auf der Klassenreise: Kurz vor Abfahrt am Sonntagmittag trudeln typische Nachrichten ein: Wann und wo treffen wir uns eigentlich? Dann aber doch noch rechtzeitiges Erscheinen der Reisetruppe und gemeinsame Abfahrt. Wenig später die nächste Aufregung: Wer hat eigentlich die Tickets für Adrián und Karsten? Intensives Nachdenken und die Suche bei Hipchat fördern die Online-Tickets zutage, nur dass Adrián jetzt Henning heißt und Karsten André.

Nach dem etwas enttäuschenden Agenturtreffen ziehen Adrián, Julia, Karsten und ich weiter zur Vorab-Party ins Spizz, die als Abschluss des Mage Hackathons von Firegento bereits gut besucht ist. Warum das Agenturtreffen mich enttäuscht hat? Statt gegenseitiger Vorstellung und Austausch mit den anwesenden Agenturvertretern gab es nur einen kurzen Vortrag von Thomas Goletz zu den Plänen der Meet Magento Association – die am nächsten Tag bei der Eröffnung erneut vorgestellt werden. Aber im Spizz treffen wir eine Handvoll Bekannte und lernen weitere Mitglieder der Magento Community kennen. Ein sehr netter Abend, auch wenn Island gegen Frankreich so deutlich verliert.

Meet Magento DE 2016 Tag 1 - Schwerpunkt B2B Commerce

Montagmorgen scheitern wir erstmal an der Suche nach einem schönen Frühstückscafé auf dem Weg zum Pentahotel, wo die Konferenz stattfindet. Also gibt es nur schnell für jeden ein Brötchen vom Bahnhofsbäcker. Das Networking beim Warten auf die offizielle Eröffnung der Meet Magento funktioniert hingegen prima. Gut, wenn man zum Abstellen von Kaffeetasse und Snackteller einen Tisch braucht, so finden sich leicht bis dato unbekannte Gesprächspartner zusammen. Nach den ersten Vorträgen offenbart sich ein Fehltritt in der Veranstaltungsplanung: Zwischen den Vorträgen sind keine Pausen für den Raum- und Sprecherwechsel eingeplant. Schnell kommt es zu zeitlichen Verschiebungen zwischen den drei Themenslots, so dass ich die Wahl habe, nur Vorträge in einem Raum zu hören oder Anfang beziehungsweise Ende eines Vortrags zu verpassen.

Thematisch dreht sich in diesem Jahr vieles um Internationalisierung (Cross Border Trade), B2B und natürlich Magento 2. Im B2B-Panel fordern die Sprecher nachdrücklich dazu auf, auch für Business-Kunden einen Shop bereitzustellen, der optisch ansprechend und benutzerfreundlich ist und durch Service-Funktionen wie eine gute Produktsuche überzeugt. Außerdem spielen die Produktinformationen eine wichtige Rolle. Sie sollen sowohl den schnellen Überblick ermöglichen, als auch tiefgehende Informationen zu den Produktspezifika mit Betonung des USP bereitstellen. Hier gewinnt das PIM als führendes System für Produktdaten in der E-Commerce-Landschaft des Händlers zunehmend an Bedeutung – worauf hierbei zu achten ist und welches PIM zu den eigenen Anforderungen passt, ist ein Thema, das unserem Eindruck nach Händler aktuell stark umtreibt. Weitere Botschaft aus dem B2B-Panel: Soll der Onlineshop erfolgreich sein und Bestellanteile gegenüber der Fax- oder Telefonbestellung gewinnen, ist auch das Vertriebsteam einzuschwören. Denn Offline- und Online-Preise müssen übereinstimmen, auch bei kundenspezifischer Preisgestaltung. Diese lässt sich im Magentoshop ebenso abbilden wie unterschiedliche Zugriffsberechtigungen und Workflows für B2B-Kunden: Über einen Firmenaccount können beispielsweise Nutzer angelegt werden, die Zugriff auf den Warenkorb, aber keine Bestellberechtigung haben. Schönes Beispiel hierfür ist der B2B-Onlineshop von Reyher, den Jan Depping und Denis Rathig vorstellen.

Unter den von mir besuchten Beiträgen am Montag stellt sich der Vortrag von Niels um 16:00 Uhr als erfrischendes Highlight heraus: Die Case Study zum Vorgehen bei der Projektübernahme eines infizierten Onlineshops kommt insgesamt gut an:

Tweet von nomad73

Die Folien zum Vortrag haben wir auf Slideshare bereitgestellt, die 'Preview' vom Magento Stammtisch Hamburg als Video.

Am Abend marschieren wir dann gemeinsam zur Aftershow-Party in der Moritzbastei. Super Wetter und tolle Location im Park, ein echtes Get-together. Hier spielt die Meet Magento ihre Stärke als Szenetreff der Magento Community voll aus. Nebenbei entdecke ich neue Seiten an meinen Kollegen: Adrián ist begeisterter Salsa-Tänzer! Dank übrigens an Maxcluster fürs Sponsern des echt leckeren Buffets.

Meet Magento DE 2016 Tag 2 - mehr Sicherheit durch aktuellen Code in Onlineshops

Nach einer kurzen Nacht geht es am Dienstag weiter mit der Keynote von Ben Marks, in der er unter anderem auf die laufende Entwickler-Umfrage zu Magento 2 verweist – Magento nimmt die Feedback-Kultur aktuell sehr ernst:

Dankes-Tweet von Ben Marks zur hohen Beteiligung an der Magento 2 Entwickler-Umfrage

Anschließend höre ich einen guten Vortrag von Ralf Lieser zu Planung, Durchführung und Going Live eines Updates auf Magento 2, der sehr offen die Erfahrungen von netz98 präsentiert und auch klarmacht, dass es sich bei dem Umstieg auf Magento 2 eher um ein Re-Plattforming handelt. Wird der Umstieg aber vorausschauend in der Budget- und Funktionsplanung berücksichtigt, lassen sich allzu tiefe Einschnitte vermeiden.

Dass zum Betrieb eines Onlineshops das regelmäßige Patchen und Aktualisieren der Shopsoftware zwingend gehört, um etwaige Sicherheitslücken zu schließen und Angriffe scheitern zu lassen, unterstreichen neben der Case Study von Niels auch die Vorträge von Andreas von Studnitz ("Was kann denn schon passieren? Sicherheit in Magentoshops") und Thomas Lohner (Vortrag im Rahmen des Barcamps). Das gemeinsame Fazit: "With websites comes responsibility. With ecommerce websites comes great responsibility."

Zum Abschluss der Meet Magento DE 2016 wohnen wir der Verleihung des Meet Magento Awards für den besten Magentoshop bei, die leider sehr kurz ausfällt. Es bleibt unklar, bei welchen Kriterien der Siegershop typehype.com punkten konnte, was den Ausschlag für das Votum der Jury gegeben hat.

Fazit

Für mich war es die erste Teilnahme an einer Meet Magento, deren Atmosphäre und kommunikative Stimmung mir sehr gut gefallen haben. Von den Vorträgen erhoffte ich mir neben den Einblicken allerdings auch Inspiration und Denkanstöße, die weitgehend ausblieben. Eine Ursache hierfür könnten die inhaltlichen Überschneidungen sein, die gehäuft zutage traten. Hier sind die Programmplaner aufgerufen, zukünftig auf größere Diversität zu achten. Besonders schön fand ich jedoch das gemeinsame Erleben der Konferenz mit meinem Team. Wenn man sich auf der Rückreise ganz unverhofft in einer Diskussion über Science Fiction-Literatur und Gartengestaltung wiederfindet, ist so eine Dienstreise eben auch sehr positiv privat.

Autor: Kategorie: Die Agentur

1. Klick aktiviert Social Button

2. Klick führt entsprechende Funktion aus (Empfehlen, Tweet)

YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjk5O3M6MzoiY2lkIjtpOjEwOTkxMjQyNTE7czo0OiJjb25mIjthOjEwOntzOjEwOiJzdG9yYWdlUGlkIjtpOjEyNDtzOjE0OiJleHRlcm5hbFByZWZpeCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MTM6IlVzZXJJbWFnZVNpemUiO2k6MTg7czo5OiJhZHZhbmNlZC4iO2E6MTp7czoyMToic2hvd0NvdW50Q29tbWVudFZpZXdzIjtpOjA7fXM6ODoic2hhcmluZy4iO2E6MTp7czoxMjoidXNlU2hhcmVJY29uIjtOO31zOjg6InJhdGluZ3MuIjthOjM6e3M6MTY6InJhdGluZ0ltYWdlV2lkdGgiO2k6MTE7czoxNjoicmV2aWV3SW1hZ2VXaWR0aCI7aToxNjtzOjg6Im1vZGVwbHVzIjtzOjQ6ImF1dG8iO31zOjY6InRoZW1lLiI7YTo3OntzOjI2OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTGluZUhlaWdodCI7aTozMDtzOjI0OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTmJyTGluZXMiO2k6NDtzOjE1OiJib3htb2RlbFNwYWNpbmciO2k6MTA7czoxODoiYm94bW9kZWxMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjIwO3M6MTg6ImJveG1vZGVsTGFiZWxXaWR0aCI7aToxMzQ7czoyNjoiYm94bW9kZWxMYWJlbElucHV0UHJlc2VydmUiO2k6MTtzOjIyOiJib3htb2RlbElucHV0RmllbGRTaXplIjtpOjM1O31zOjE3OiJwcmVmaXhUb1RhYmxlTWFwLiI7YToxMDp7czoxNDoidHhfYWxidW0zeF9waTEiO3M6MTc6InR4X2FsYnVtM3hfaW1hZ2VzIjtzOjE1OiJ0eF9jb21tZXJjZV9waTEiO3M6MjA6InR4X2NvbW1lcmNlX3Byb2R1Y3RzIjtzOjEyOiJ0eF9pcmZhcV9waTEiO3M6MTA6InR4X2lyZmFxX3EiO3M6MTU6InR4X21pbmluZXdzX3BpMSI7czoxNjoidHhfbWluaW5ld3NfbmV3cyI7czo5OiJ0eF90dG5ld3MiO3M6NzoidHRfbmV3cyI7czoxMToidHRfcHJvZHVjdHMiO3M6MTE6InR0X3Byb2R1Y3RzIjtzOjI0OiJ0eF93ZWNzdGFmZmRpcmVjdG9yeV9waTEiO3M6MjU6InR4X3dlY3N0YWZmZGlyZWN0b3J5X2luZm8iO3M6MTI6InR4X2NvbW11bml0eSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO31zOjExOiJzaG93VWlkTWFwLiI7YTo1OntzOjk6InR4X3R0bmV3cyI7czo3OiJ0dF9uZXdzIjtzOjExOiJ0dF9wcm9kdWN0cyI7czo3OiJwcm9kdWN0IjtzOjEyOiJ0eF9jb21tdW5pdHkiO3M6NDoidXNlciI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czoyNToiYWN0aW9uPWdldHZpZXdwcm9maWxlJnVpZCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6NDoibmV3cyI7fXM6MTI6IlJlcXVpcmVkTWFyayI7czoxOiIqIjt9czo0OiJsYW5nIjtzOjI6ImRlIjtzOjM6InJlZiI7czoyOToidHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18yNTEiO30%3DYTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzU6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjEiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMSI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIwIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjE4OiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50SUQiO3M6MDoiIjtzOjIyOiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50U2VjcmV0IjtzOjA6IiI7czoyMDoidXNlVG9wV2VicGFnZVByZXZpZXciO3M6MDoiIjtzOjI0OiJ0b3BXZWJwYWdlUHJldmlld1BpY3R1cmUiO2k6MDt9czoxMToiYXdhaXRnb29nbGUiO3M6Mjg6IldhcnRlIGF1ZiBBbnR3b3J0IHZvbiBHb29nbGUiO3M6ODoidHh0aW1hZ2UiO3M6MTM6IkJpbGQgZ2VmdW5kZW4iO3M6OToidHh0aW1hZ2VzIjtzOjE1OiJCaWxkZXIgZ2VmdW5kZW4iO30%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6MzI6ImNpZHR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjUxIjthOjE6e3M6MTA6InN0YXJ0SW5kZXgiO2k6MTU7fX1zOjE0OiJjb21tZW50c1BhZ2VJZCI7aTo5OTtzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdENvdW50IjtpOjEwOTkxMjQyNTE7czoxMjoiYWN0aXZlbGFuZ2lkIjtpOjA7czoxNzoiY29tbWVudExpc3RSZWNvcmQiO3M6Mjk6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjUxIjtzOjEyOiJmaW5kYW5jaG9yb2siO3M6MToiMCI7czoxMjoibmV3Y29tbWVudGlkIjtOO30%3D YTo1OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7aToyNTE7czoxMjoic2hvd1VpZFBhcmFtIjtzOjQ6Im5ld3MiO3M6MTY6ImZvcmVpZ25UYWJsZU5hbWUiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO3M6NToid2hlcmUiO3M6MTcwOiJhcHByb3ZlZD0xIEFORCBleHRlcm5hbF9yZWY9J3R4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjUxJyBBTkQgcGlkPTEyNCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmRlbGV0ZWQ9MCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmhpZGRlbj0wIEFORCBwYXJlbnR1aWQ9MCI7czoxMDoid2hlcmVfZHBjayI7czoxMzk6ImV4dGVybmFsX3JlZj0ndHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18yNTEnIEFORCBwaWQ9MTI0IEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxNDk6IjxpbWcgc3JjPSIvdHlwbzNjb25mL2V4dC90b2N0b2NfY29tbWVudHMvcmVzL2Nzcy90aGVtZXMvdHVkb2NrL2ltZy9wcm9maWxlLnBuZyIgY2xhc3M9InR4LXRjLXVzZXJwaWMgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjtpOjk5OTk5O3M6MTUxOiI8aW1nIHNyYz0iL3R5cG8zY29uZi9leHQvdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzL3Jlcy9jc3MvdGhlbWVzL3R1ZG9jay9pbWcvcHJvZmlsZWYucG5nIiBjbGFzcz0idHgtdGMtdXNlcnBpY2YgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjt9
1 Kommentar verfügbar
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen ...
* Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Regine Voigt (www.tudock.de) schrieb am 11.07.2016  

Im Nachgang noch ein Lesetipp: Wer sich für B2B Commerce interessiert, findet im neuen Blog "warenausgang.com" bislang zwei lesenswerte Artikel zu den Anforderungen eines B2B-Shops und Amazons Bestrebungen, den deutschen B2B-Markt zu erobern.

Antworten
Vorschau wird geladen ...
* Pflichtfeld

E-Commerce & Webentwicklung: Wir realisieren und optimieren Internetprojekte. Unser Fachgebiet sind Onlineshops, Rich Internet Applications und anspruchsvolle Onlineauftritte. Über unsere Arbeit schreiben wir. Hier im Blog von TUDOCK.