Produktsuchen im Test: Oracle Endeca

Mein Eindruck vom Suchanbieter Oracle Endeca. Teil acht unserer Blogserie "Produktsuchen für Onlineshops im Vergleich".

Steve Papa und Peter Bell gründeten Endeca 1999. Das in Cambridge (USA) ansässige Unternehmen hat u.a. Büros in London, Amsterdam, Sidney und Singapur. Laut eigenen Angaben setzen derzeit über 500 Websites weltweit Endeca ein. Der Schwerpunkt liegt eher auf den Vereinigten Staaten - in Deutschland ist Endeca noch wenig vertreten. 2011 übernahm die Oracle Corporation Endeca.

Einige der Referenzshops sind: Der Baumarkt Home Depot (www.homedepot.com), das Modelabel Eddie Bauer (www.eddiebauer.com), der Geschenkeshop Red Envelope (www.redenvelope.com) und der Buchhändler Barnes & Noble (www.barnesandnoble.com).

Leider war Endeca nicht bereit, uns beim Schreiben dieses Blogbeitrags mit Informationen zu unterstützen. Dieser Beitrag entspringt daher einer reinen Außenansicht auf Endeca.

Die Suchtechnologie von Endeca:

1. Leistungsmerkmale

Der Funktionsumfang ist ein wichtiger Faktor bei der Bewertung von Suchlösungen für Online-Shops. Zu den Standardfeatures von Endeca gehören unter anderem:

Suchtechnologie

Der Kern der Endeca Suche ist die Endeca MDEX Engine. Ähnlich wie bei Fredhopper oder Searchperience werden Suchbegriffe auf ihren Wortstamm reduziert und dann mit den Artikeldaten abgeglichen. Dadurch gelingt es Endeca, Singular- und Plural-Eingaben zu verarbeiten. Tipp- und Rechtschreibfehler korrigiert Endeca über einen Ähnlichkeitsalgorithmus, der die Distanz zu dem nächsten korrekt geschriebenen Begriff misst und anschließend danach sucht. Endeca greift hierbei nicht auf ein externes Thesaurus zu, sondern erstellt den Index der korrekt geschriebenen Begriffe aus den Artikeldaten. Dadurch sind auch sehr spezifische Fachausdrücke und Markennamen enthalten.

Wie bei allen anderen Suchanbietern, die wir uns in dieser Serie bisher angesehen haben, ist es auch bei Endeca möglich, Begriffe über Synonyme gleichzusetzen. Ferner kann ich einseitige Synonyme erstellen, um mehrere Wörter einem Begriff unterzuordnen (Suche nach "Fernseher" sucht auch nach "Plasma Fernseher", "LCD Fernseher", "Smart TV" etc.).

Auch das direkte Weiterleiten auf eine URL (z.B. eine Serviceseite) oder auf eine Landingpage über Redirects ist für definierte Keywords möglich.

Guided Navigation

Ein Kernfeature von Endeca ist die Guided Navigation. Die Suchsoftware erzeugt aus den Artikeldaten die Navigationsstruktur und die Filter. Diese können Shopbetreiber dann sowohl für die Produktlisten als auch für die Suche verwenden.

Mit der Guided Navigation war Endeca einer der Vorreiter des Facetted Navigation Konzepts. Laut Anbieter ist die Besonderheit der Guided Navigation, dass sich die Facetten den verfügbaren Artikeln anpassen und die intelligente Produktsuche Filter oder Filterwerte, für die keine Artikel mehr vorhanden sind (dead ends), automatisch entfernt.

Interessant ist die Möglichkeit, den Filtern/Facetten eine Hierarchie mitzugeben, also einem Filterwert eine weitere Ebene unterzuordnen. Wählt ein Kunde den Filterwert, zeigt Endeca die untergeordnete Ebene automatisch als neuen Filter an. Habe ich zum Beispiel den Filter Wein-Typ mit den Werten Rot, Weiß und Rosé, so kann ich dem Filterwert Rot die Filterwerte Merlot, Bordeaux und Zinfandel unterordnen. Klickt der Kunde dann auf "rot" um die Artikelmenge einzuschränken, stehen ihm nun als Filtermöglichkeit Merlot, Bordeaux und Zinfandel zur Verfügung. Dadurch wird es möglich, komplexe Filter mit vielen Filterwerten übersichtlich zu präsentieren. In dem obigen Beispiel könnte man natürlich auch zwei getrennte Facetten anzeigen, allerdings wäre die detaillierte Liste der Weine dann länger und somit schwerer zu überschauen.

Produktkampagnen

Für Produktkampagnen können Servicemanager Artikel nach dynamischen Regeln auswählen, also alle Artikel aus einem bestimmten Shop oder eines Suchergebnisses. So ist es z.B. möglich, nur Artikel aus dem Shop "Smart TVs" zu nehmen und diese anschließend nach Kundenbewertung zu sortieren. Dann zeigt man die Top-3 Artikel als Teaser an. Ändern sich die Kundenbewertungen zugunsten anderer Artikel, so werden diese automatisch als Teaser präsentiert. Dadurch ist der manuelle Aufwand der Servicemanager recht gering.

Die Artikelkampagnen bestehen aus drei Bestandteilen: Artikelmenge, Sortierung und Auslöser. Der Auslöser kann ein Suchbegriff sein oder der Ort im Shop, an dem sich der Kunde gerade befindet (z. B. ein Untershop oder ein gesetzter Filter). Die Auslöser für Suchbegriffe sind äußerst differenziert einstellbar: Sie können darauf reagieren, ob das Keyword in der Suchanfrage vorkommt, ob mehrere Keywords in der gleichen Reihenfolge eingegeben wurden oder ob die Keywords komplett mit der Suchanfrage übereinstimmen. Ich kann Kampagnen also bei allen Suchen mit dem Begriff "Jeans" auslösen oder genau bei der Suche nach "Levis Jeans Herren".

Es ist auch möglich, eine Zeitsteuerung zu verwenden oder Nutzerprofile als Auslöser zu setzen.

Landing Pages mit dem Page Builder

Der Page Builder ermöglicht es, dynamische Landing Pages mit geringem Aufwand zu generieren. Es stehen verschiedene Templates zur Verfügung, auf denen Servicemanager wiederum unterschiedliche Elemente einsetzen können. Solche Elemente sind z.B. Banner, die oben beschriebenen Produktkampagnen oder auch Videos. Diese lassen sich beliebig kombinieren, um spezifische Landingpages zu erstellen. Die Anzeige der Landingpages steuert Endeca wie bei den Produktkampagnen über verschiedene Trigger-Mechanismen.

Endeca Home Theater Landing-Page bei homedepot.com
Landing-Page bei www.homedepot.com

User Profiles (Personalisierung)

Endeca bietet Ansätze zur Personalisierung der Suche und Navigation. Es ist möglich, sogenannte User Profiles anzulegen. Der Servicemanager vergibt für jedes User Profile einen Namen und ordnet gewisse Informationen wie z.B. Alter, Geschlecht und Vorlieben zu. Endeca wirbt damit, dass es besonders einfach ist, die hierfür benötigten Daten aus verschiedenen Systemen wie WebAnalystics, Sales oder Kundenbewertungen zu integrieren.

Wenn die Suchfunktion erkennt, dass der Kunde, der sich gerade im Shop bewegt, einem User Profile zuzuordnen ist, präsentiert sie dem Kunden spezielle Produktkampagnen, Sortierungen oder Banner. Habe ich zum Beispiel das User Profile Schnäppchen_herren angelegt, kann ich definieren, dass für dieses Profile im Technikbereich meines Shops als Produktkampagne die Fernseher mit der höchsten Reduzierung angezeigt werden. Oder ich kann auf einer Suchergebnisseite einen Banner für einen 10%-Gutschein anzeigen lassen.

2. Eindrücke von Referenzshops

Es ist nur sehr schwer möglich, Stärken und Schwächen einer Software darzustellen, die man nie selber benutzt hat. Daher lasse ich den üblichen Stärken/Schwächen-Teil unserer Blogserie in diesem Fall weg. Stattdessen versuche ich, die oben geschilderten Features anhand von zwei Endeca-Referenzshops zu bewerten. Ich habe leider keinen passenden deutschsprachigen Referenzshop gefunden, daher habe ich die amerikanischen Shops Home Depot und Eddie Bauer ausgewählt:

Home Depot (www.homedepot.com)

Die Suche von Home Depot macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Sie unterstützt den Kunden durch einen Suggest und eine "ähnliche Suchbegriffe/ähnliche Kategorien"-Funktion. Es fällt auf, dass eine hohe Anzahl an Filtern zum Einschränken des recht großen Sortiments angeboten wird. Hier kann man schön das Guided Navigation Konzept von Endeca erkennen.

Über die ganze Seite verteilt finden Shopbesucher viele Landingpages/Verteilerseiten, die vermutlich mit dem Endeca Page Builder erstellt wurden. Ein schönes Beispiel ist hier die Seite, auf die Endeca  Kunden bei der Suche nach "kitchen" umleitet.

Die Geschwindigkeit der Suche ist in Ordnung, wenn auch nicht beeindruckend (es gibt deutlich schnellere Suchen). Es ist aber von außen schwer zu sagen, ob das ein Endeca-Problem ist oder ein Problem des Shops/der Seite.

Ein sehr seltsames Verhalten zeigt der Home Depot-Shop allerdings bei der Suche nach "Samsung". Endeca liefert 128 Treffer und setzt den Markenfilter automatisch auf "Samsung". Das ist prinzipiell eine feine Sache. Die Suche erkennt selbständig, dass der Suchbegriff eine Marke ist und filtert entsprechend. Schaue ich jetzt aber in den Markenfilter, sehe ich dort hinter dem Filterwert "Samsung" eine 207 stehen!?! Zeigt mir die Suche nicht alle Artikel der Marke Samsung? Ich kann die ausgeblendeten Artikel aber auch nicht sichtbar machen, sondern lediglich eine weitere Marke hinzuwählen. Dabei stellt sich zuerst die Frage, warum Endeca überhaupt andere Marken bei der Suche nach "Samsung" im Filter anbietet. Ich wähle die Marke "Adesso" aus und erzeuge eine Menge von 348 Artikeln für das Suchergebnis von Samsung (ursprünglich 128 Treffer). Dies widerspricht erstens dem Konzept der Guided Navigation, die doch eigentlich nicht relevante Treffer ausblenden sollte, und zweitens dem Prinzip einer Filterung, die nach meinem Verständnis eine Treffermenge einschränken sollte. In diesem Fall ist es aber möglich, durch einen Filter nicht relevante Treffer einzublenden. Man kann dieses Verhalten bei Home Depot bei allen Suchen nach Markennamen sehen. Es tritt sogar auf, wenn man über die Navigation einen Markenshop aufruft. Entweder ist die Suche sehr schlecht konfiguriert oder es liegt ein Fehler bei Endeca vor.

Eins ist auf jeden Fall klar: Mir als Kunden ist nicht verständlich, was hier passiert.

Suche mit Endeca nach Samsung bei homedepot.com
Markensuche bei www.homedepot.com

Eddie Bauer (www.eddiebauer.com)

Der Shop von Eddie Bauer legt eindeutig weniger Wert auf die Suchfunktion. Das kann man schon daran sehen, dass das Sucheingabefeld recht klein und unauffällig gestaltet ist. Es gibt auch keinen Suggest, der den Kunden unterstützen könnte. In der Suche setzt der Eddie Bauer-Shop stark auf Verteilerseiten, um Suchergebnisse zu präsentieren. Gibt es für einen Suchbegriff mehrere Zielgruppen wie z.B. bei Shirts, schaltet Eddie Bauer fast immer eine Zwischenseite, die ein paar Beispielartikel für jede Zielgruppe präsentiert. Die Suche führt den Kunden so zu den für ihn relevanten Ergebnissen. Diese Verteilerseiten werden vermutlich über die von Endeca bereitgestellten Produktkampagnen realisiert.

Auf der Suchergebnisliste und auch in den Shops selbst enttäuscht die Seite durch sehr wenige Filtermöglichkeiten. Es gibt nur einen rudimentären Größen- und Preisfilter. Der Größenfilter erlaubt nur grobe Einschränkungen nach "regular" oder "tall", richtige Größenangaben findet man nicht. Weitere Filter fehlen komplett, nicht einmal ein Farbfilter wird angeboten. Auch wenn die Treffermengen meist nicht besonders groß sind, ist das Filterangebot bei Eddie Bauer schlicht mangelhaft. Es ist für mich nicht nachzuvollziehen, warum man ein Feature wie die Facettennavigation, auf die Endeca so viel Wert legt, so vernachlässigt.

Auch die Qualität der Suchergebnisse wirft einiges an Fragen auf. Schon nach wenigen Suchanfragen hatte ich Zweifel an der Suche und hätte als Kunde wohl auf die Navigation gewechselt oder den Shop verlassen.

Suche ich z.B. nach "shorts men", so besteht mein gesamtes Suchergebnis aus nur sieben Artikeln, allesamt T-Shirts mit kurzen Ärmeln (short-sleeves). Es ist keine einzige Shorts im Suchergebnis. Suche ich allerdings nur nach "shorts", bietet mir Endeca eine Verteilerseite für "men" und "women" an, über die ich auf eine Suchergebnisliste mit 54 Herrenshorts komme. Ich verstehe ganz ehrlich nicht, was hier falsch läuft. Aber wenn das gesuchte Keyword in der Produktbezeichnung von Artikeln vorkommt, so ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass die Suchfunktion diese Artikel auch findet. Dies ist leider auch keine Ausnahme bei der Suche nach "Shorts", sondern nur eines von vielen Beispielen.

Fazit: Die Suchfunktion bei Eddie Bauer enttäuscht auf ganzer Linie.

Test der Endeca-Suche für Männershorts auf eddiebauer.com
Vergleich der Suchergebnisse "shorts men" und "shorts → men" bei www.eddiebauer.com

3. Die Integration der Produktsuche

Endeca wurde lange Zeit nur zur Installation auf lokalen Servern angeboten. Erst seit 2011 folgt Endeca dem Cloud-Trend und bietet eine  Software-as-a-Service (SaaS) Lösung an.

4. Kosten

Die Produktsuche Endeca ist im höheren Preissegment angesiedelt. Die offizielle Preisliste von Oracle gibt für die Endeca-Module "Guided Search" und "Experience Manager", die man für die in diesem Beitrag beschriebenen Features benötigt,  Lizenzkosten in Summe von 260.000 US$ an. Verschiedene ältere Blogbeiträge bestätigen diese Zahlen. Preise für die SaaS-Lösung sind in der Preisliste nicht enthalten.

Konkretere Preisangaben kann ich an dieser Stelle leider nicht machen, da Endeca mir auch hierzu keine Informationen zur Verfügung gestellt hat.

5. Fazit - Meine persönliche Bewertung

Ein Fazit zu Endeca zu ziehen fällt mir schwer. Ich habe versucht, die Features aus dem gefundenen Informationsmaterial zu verstehen und zu beschreiben. Anschließend habe ich mir zwei Referenzshops genommen und die Features dort überprüft. Überzeugen konnte mich die Suche bei Home Depot und Eddie Bauer allerdings nicht.

Unter den Features von Endeca gibt es einige sehr interessante Ansätze wie die hierarchischen Facetten, die Personalisierung und die vielfältige Kampagnensteuerung. Es lohnt sich bestimmt, sich diese Punkte als Shopbetreiber genauer anzusehen bzw. sich diese Features von Endeca vorstellen zu lassen.

Leider konnten die beiden Referenzshops meine Erwartungen an Endeca nicht erfüllen. Dies ist aber, wie schon mehrfach angemerkt, nur eine Außenansicht. Ich vermute, dass die gefundenen Probleme eher auf fehlerhafte Konfigurationen zurückzuführen sind als auf die Software Endeca an sich. Aber das können letztlich nur die Shopbetreiber und Endeca selbst bewerten.

Nächste Suchanbieter im Test werden voraussichtlich epoq und Celebros sein. Über Feedback und insbesondere über Erfahrungsberichte zu Endeca freue ich mich in den Kommentaren.

Autor: Kategorie: E-Commerce
Schlagwörter: Produktsuche, Wissen

1. Klick aktiviert Social Button

2. Klick führt entsprechende Funktion aus (Empfehlen, Tweet)

YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjk2O3M6MzoiY2lkIjtpOjEwOTYxMjQxMTA7czo0OiJjb25mIjthOjEwOntzOjEwOiJzdG9yYWdlUGlkIjtpOjEyNDtzOjE0OiJleHRlcm5hbFByZWZpeCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MTM6IlVzZXJJbWFnZVNpemUiO2k6MTg7czo5OiJhZHZhbmNlZC4iO2E6MTp7czoyMToic2hvd0NvdW50Q29tbWVudFZpZXdzIjtpOjA7fXM6ODoic2hhcmluZy4iO2E6MTp7czoxMjoidXNlU2hhcmVJY29uIjtOO31zOjg6InJhdGluZ3MuIjthOjM6e3M6MTY6InJhdGluZ0ltYWdlV2lkdGgiO2k6MTE7czoxNjoicmV2aWV3SW1hZ2VXaWR0aCI7aToxNjtzOjg6Im1vZGVwbHVzIjtzOjQ6ImF1dG8iO31zOjY6InRoZW1lLiI7YTo3OntzOjI2OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTGluZUhlaWdodCI7aTozMDtzOjI0OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTmJyTGluZXMiO2k6NDtzOjE1OiJib3htb2RlbFNwYWNpbmciO2k6MTA7czoxODoiYm94bW9kZWxMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjIwO3M6MTg6ImJveG1vZGVsTGFiZWxXaWR0aCI7aToxMzQ7czoyNjoiYm94bW9kZWxMYWJlbElucHV0UHJlc2VydmUiO2k6MTtzOjIyOiJib3htb2RlbElucHV0RmllbGRTaXplIjtpOjM1O31zOjE3OiJwcmVmaXhUb1RhYmxlTWFwLiI7YToxMDp7czoxNDoidHhfYWxidW0zeF9waTEiO3M6MTc6InR4X2FsYnVtM3hfaW1hZ2VzIjtzOjE1OiJ0eF9jb21tZXJjZV9waTEiO3M6MjA6InR4X2NvbW1lcmNlX3Byb2R1Y3RzIjtzOjEyOiJ0eF9pcmZhcV9waTEiO3M6MTA6InR4X2lyZmFxX3EiO3M6MTU6InR4X21pbmluZXdzX3BpMSI7czoxNjoidHhfbWluaW5ld3NfbmV3cyI7czo5OiJ0eF90dG5ld3MiO3M6NzoidHRfbmV3cyI7czoxMToidHRfcHJvZHVjdHMiO3M6MTE6InR0X3Byb2R1Y3RzIjtzOjI0OiJ0eF93ZWNzdGFmZmRpcmVjdG9yeV9waTEiO3M6MjU6InR4X3dlY3N0YWZmZGlyZWN0b3J5X2luZm8iO3M6MTI6InR4X2NvbW11bml0eSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO31zOjExOiJzaG93VWlkTWFwLiI7YTo1OntzOjk6InR4X3R0bmV3cyI7czo3OiJ0dF9uZXdzIjtzOjExOiJ0dF9wcm9kdWN0cyI7czo3OiJwcm9kdWN0IjtzOjEyOiJ0eF9jb21tdW5pdHkiO3M6NDoidXNlciI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czoyNToiYWN0aW9uPWdldHZpZXdwcm9maWxlJnVpZCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6NDoibmV3cyI7fXM6MTI6IlJlcXVpcmVkTWFyayI7czoxOiIqIjt9czo0OiJsYW5nIjtzOjI6ImRlIjtzOjM6InJlZiI7czoyOToidHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18xMTAiO30%3DYTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzU6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjEiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMSI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIwIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjE4OiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50SUQiO3M6MDoiIjtzOjIyOiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50U2VjcmV0IjtzOjA6IiI7czoyMDoidXNlVG9wV2VicGFnZVByZXZpZXciO3M6MDoiIjtzOjI0OiJ0b3BXZWJwYWdlUHJldmlld1BpY3R1cmUiO2k6MDt9czoxMToiYXdhaXRnb29nbGUiO3M6Mjg6IldhcnRlIGF1ZiBBbnR3b3J0IHZvbiBHb29nbGUiO3M6ODoidHh0aW1hZ2UiO3M6MTM6IkJpbGQgZ2VmdW5kZW4iO3M6OToidHh0aW1hZ2VzIjtzOjE1OiJCaWxkZXIgZ2VmdW5kZW4iO30%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6MzI6ImNpZHR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMTEwIjthOjE6e3M6MTA6InN0YXJ0SW5kZXgiO2k6MTU7fX1zOjE0OiJjb21tZW50c1BhZ2VJZCI7aTo5NjtzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdENvdW50IjtpOjEwOTYxMjQxMTA7czoxMjoiYWN0aXZlbGFuZ2lkIjtpOjA7czoxNzoiY29tbWVudExpc3RSZWNvcmQiO3M6Mjk6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMTEwIjtzOjEyOiJmaW5kYW5jaG9yb2siO3M6MToiMCI7czoxMjoibmV3Y29tbWVudGlkIjtOO30%3D YTo1OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7aToxMTA7czoxMjoic2hvd1VpZFBhcmFtIjtzOjQ6Im5ld3MiO3M6MTY6ImZvcmVpZ25UYWJsZU5hbWUiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO3M6NToid2hlcmUiO3M6MTcwOiJhcHByb3ZlZD0xIEFORCBleHRlcm5hbF9yZWY9J3R4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMTEwJyBBTkQgcGlkPTEyNCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmRlbGV0ZWQ9MCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmhpZGRlbj0wIEFORCBwYXJlbnR1aWQ9MCI7czoxMDoid2hlcmVfZHBjayI7czoxMzk6ImV4dGVybmFsX3JlZj0ndHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18xMTAnIEFORCBwaWQ9MTI0IEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxNDk6IjxpbWcgc3JjPSIvdHlwbzNjb25mL2V4dC90b2N0b2NfY29tbWVudHMvcmVzL2Nzcy90aGVtZXMvdHVkb2NrL2ltZy9wcm9maWxlLnBuZyIgY2xhc3M9InR4LXRjLXVzZXJwaWMgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjtpOjk5OTk5O3M6MTUxOiI8aW1nIHNyYz0iL3R5cG8zY29uZi9leHQvdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzL3Jlcy9jc3MvdGhlbWVzL3R1ZG9jay9pbWcvcHJvZmlsZWYucG5nIiBjbGFzcz0idHgtdGMtdXNlcnBpY2YgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjt9
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen ...
* Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

E-Commerce & Webentwicklung: Wir realisieren und optimieren Internetprojekte. Unser Fachgebiet sind Onlineshops, Rich Internet Applications und anspruchsvolle Onlineauftritte. Über unsere Arbeit schreiben wir. Hier im Blog von TUDOCK.