Produktsuchen im Test: Exorbyte Commerce Search

Onsite search made in Germany: Die intelligente Exorbyte-Suche für Onlineshops im Porträt. Teil sechs unserer Blogserie "Produktsuchen für Onlineshops im Vergleich".


Die im Jahr 2000 von Benno Nieswand gegründete Konstanzer Exorbyte GmbH mit Niederlassungen in England und den USA erhielt im Laufe der Zeit mehrere Awards – u.a. im Jahr 2010 die Prämierung als "Rising Star" im Rahmen des "Deloitte Technology Fast 50 Wettbewerbs" sowie die Auszeichnung als "Top 10 Unternehmen Baden-Württembergs" im Rahmen des Landespreises für junge Unternehmen.
Exorbyte bietet mit "Exorbyte Universal Search" eine generelle Suchmaschine für Datenbanken und große Mengen strukturierter und semi-strukturierter Daten an. Die "Exorbyte Commerce Search", die ich in diesem Beitrag behandele, ist 2009 aus der Universal Search hervorgegangen. Sie ist in den Punkten Integration und Features speziell auf E-Commerce-Shops zugeschnitten.

exorbyte commerce search Logo

Als Zielgruppe der Suchlösung Exorbyte Commerce Search gibt Exorbyte Shops im mittleren bis großen Segment an. Als Referenzshops stehen unter anderem die Internetapotheke www.arzneimittel.de, der Haushaltswarenshop  www.wmf.de, die Preisvergleichsseite www.billiger.de und der Tierbedarfshop www.zooplus.de zur Wahl.

Als größte Konkurrenten sieht Exorbyte die Suchanbieter Fact-Finder, Findologic und Fredhopper an.

Die Suchtechnologie von Exorbyte Commerce Search

1. Leistungsmerkmale

Der Funktionsumfang ist ein wichtiger Faktor bei der Bewertung von Suchlösungen für Onlineshops. Zu den Standardfeatures von Exorbyte gehören unter anderem:

Intelligent Search

Die Suche von Exorbyte deckt viele unterschiedliche Eingaben bzw. Fehleingaben ab. Die Software erkennt Tippfehler, Singular- und Pluralvarianten eines Wortes, verschiedene Schreibweisen und gleicht diese mit den Produktdaten ab. Dabei setzt Exorbyte hauptsächlich auf den Levenshtein Algorithmus und arbeitet nicht mit Stemming-Mechanismen wie andere Suchanbieter. Das hat den Vorteil, dass die Stemming-spezifische Abhängigkeit von der deutschen Grammatik nicht zum Problem wird. Denn Stemming nach deutscher Grammatik stolpert häufig über Anglizismen, die eine andere Pluralbildung haben – das Plural-S wird meist nicht als solches erkannt. Vergleicht man wie Exorbyte nur die Abweichung zweier Begriffe zueinander hat man dieses Problem nicht.
Die Geschwindigkeit, mit der Exorbyte den Levenshtein-Algorithmus anwendet, ist beeindruckend. Besonders gut sieht man das am Suggest. Hierfür durchsucht die Software die Produktdaten wie bei der Suche auch in Echtzeit und zeigt Treffer in Millisekunden an.
Suche ich beispielsweise auf shop.bild.de nach "samsng galxy", zeigt Exorbyte ohne merkbare Verzögerung die passenden Artikel "Samsung Galaxy" im Suggest an. Schicke ich die Suche dann ab, findet Exorbyte selbstverständlich auch die richtigen Artikel.

exorbyte - fehlertoleranter Suggest auf shop.bild.de
Fehlertoleranter Suggest auf shop.bild.de

Site Search

Neben der Indizierung von Produktdaten bietet Exorbyte die Möglichkeit, den Content einer Website per Crawler zu indizieren. So lassen sich  auch Dateianhänge wie PDFs, Word- oder Powerpoint-Dateien durchsuchen. Der Shopbesitzer kann den Crawler individuell konfigurieren und dadurch entscheiden, wann bzw. wie häufig Exorbyte crawlen soll. Es ist auch möglich, besondere Inhalte oder Dokumente, die sich selten ändern, auszuschließen.
Dieses Feature macht es dem Shopbetreiber einfach, Service- und andere Informationsseiten in die Suche zu integrieren.

Dynamic Search Navigation

Exorbyte kann sowohl für die Suchergebnisse als auch für die Produktlisten Filter bereitstellen. Von Haus aus gibt es die Standardfilter Kategorie, Hersteller und Preis. Natürlich kann der Shopbetreiber diese Auswahl beliebig vergrößern. Dazu liefert man  über die Inputdaten Merkmale in weiteren Datenfeldern (z.B. Größe) und kann diese dann im Backoffice als Filter einstellen.
Gerade im Technik-Bereich ist die Erstellung solcher Datenfelder teilweise recht aufwändig, da es eine hohe Anzahl verschiedener Merkmale gibt. Hier bietet Exorbyte als Lösung die automatische Generierung von Filtern an, welche aus den Produktdaten ausgelesen und erzeugt werden. Dadurch ist es möglich ohne zusätzlichen Aufwand separate Filter aufzubauen, z.B. aus den einzelnen Merkmalen, die in der ausführlichen Produktbeschreibung eines Fernsehers stehen.
Dies kann man sehr schön auf der Seite von zooplus.de sehen. Dort eröffnen sich mit wenig Aufwand für den Shopbetreiber viele Einschränkungsmöglichkeiten für den Kunden:

exorbyte - automatisiert erzeugte Filter mit dem Facet Generator bei zooplus.de
Automatisiert erzeugte Filter mit dem Facet Generator bei zooplus.de

Auto Suggest

Mit dem Suggest kommen wir zur ursprünglichen Kernkompetenz von Exorbyte. Die besondere Stärke ist hier die Fehlertoleranz. Wenn der Kunde einen Begriff falsch eintippt, versteht der Suggest, was er meint und zeigt entsprechende Vorschläge an. Der große Vorteil hierbei ist, dass Kunden, die sich vertippen, trotzdem die Unterstützung des Suggests erhalten. Gerade bei schwierigen Begriffen oder Markennamen ist dies ein sehr wertvolles Feature. Bei vielen anderen Suggestanbietern erlischt der Suggest und erst nach Abschicken der Suchanfrage setzt die Rechtschreibkorrektur ein.
Der Suggest durchleuchtet den gesamten Index und berücksichtigt dabei sogar Synonyme und hinterlegte Rankingregeln. Hier zeigt sich erneut die Schnelligkeit von Exorbyte. Als Treffer zählt Exorbyte auch ein Vorkommen des Keywords innerhalb eines anderen Begriffes (sogenanntes In-Word-Matching).

exorbyte - Suggest mit In-word-Matching auf wmf.de
Suggest mit In-word-Matching auf wmf.de

Die Suchvorschläge können auch um Thumbnails ergänzt werden, außerdem präsentiert Exorbyte bei entsprechender Konfiguration im Suggest Kategorien, Marken oder Zielseiten.

Campaign Manager

Im Backoffice legt der Servicemanager Kampagnen an, die als Auslöser für Umleitungen auf Landingpages, spezielle Sortierungen der Ergebnisliste oder die Anzeige besonderer Produkte dienen. Man kann Kampagnen manuell aktivieren und wieder deaktivieren, wenn kein Bedarf mehr besteht, oder für eine Zeitsteuerung Start- und Enddatum angeben.

Ranking Generator

Exorbyte bietet ein selbst lernendes Ranking an, das sich über die Klickhäufigkeit anpasst: Artikel, die Kunden häufig klicken, wandern automatisch weiter nach vorne im Suchergebnis.
Es ist im Backoffice zusätzlich möglich, die natürliche Reihenfolge der Suchergebnisse zu manipulieren. Dazu können Servicemanager für Produktgruppen ein Bonus oder ein Malus vergeben, um die Artikel weiter nach vorne oder nach hinten zu verschieben. Die Produktgruppe definiert der Servicemanager, indem er ein Keyword angibt, das in einem bestimmten Datenfeld stehen muss. So lassen sich z.B. alle Produkte mit der Kategorie "Zubehör" oder alle Produkte des Herstellers "Nike" auswählen. Verschiedene Matchingmodi wie "enthält", "beginnt mit" oder "ist gleich" geben dem Anwender eine gute Kontrollmöglichkeit.
Will man Einzelartikel mit einem Bonus/Malus versehen, so kann man auch direkt im Datenfeed einen Eintrag vornehmen.
Durch den oben beschriebenen Kampagnenmechanismus können Shopbetreiber die Rankings auch zeitgesteuert einsetzen, z. B. um im Sommerschlussverkauf alle reduzierten Artikel nach oben zu pushen.

Alias Manager

Im Synonym-Bereich des Backoffice lassen sich für Begriffe, die im Datenfeed vorkommen, Synonyme anlegen. Servicemanager haben die Möglichkeit, diese Verknüpfungen einseitig oder beidseitig zu definieren; außerdem können sie eine Gewichtung angeben, um den Grad der Ähnlichkeit festzulegen. Während Notebook 100% mit Laptop übereinstimmt, wären die Begriffe Fahrrad und Mountainbike nur ähnlich. Hier ist es empfehlenswert, eine niedrigere Übereinstimmung festzulegen: Dadurch werden Mountainbikes bei der Suche nach Fahrrad weiter hinten gerankt.
Ferner besteht die Möglichkeit, direkt im Datenfeed Synonyme für Produkte zu hinterlegen. Diese bindet Exorbyte dann ausschließlich an das einzelne Produkt. Mehrteilige Synonyme lassen sich in einem Schritt leider nicht anlegen. Um mehrere Begriffe gleichzusetzen, muss man etwas umständlich mehrere Einzelsynonyme erstellen.

Analytics Engine

Im Exorbyte Backoffice ist ein Analysetool integriert, das für die meisten Suche-spezifischen Analysen ausreicht, also technische Informationen zur Antwortzeit und Anzahl der Suchen und detaillierte Informationen über das Nutzerverhalten (Top-Suchbegriffe, Null-Treffer, Aufsteiger, Absteiger und Klickhäufigkeit pro Produkt) bietet. Exorbyte analysiert auch die Suggestnutzung, inklusive Informationen über die geklickte Position im Suggest.

Produktdatenoptimierung

Die Exorbyte GmbH bietet eine Produktdatenoptimierung als Zusatzservice an. Shopbetreiber beauftragen die Produktdatenoptimierung zu Beginn einer Zusammenarbeit, diese kann bei Bedarf in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Dabei entfernt Exorbyte Duplikate, bereinigt Datenfelder und erzeugt saubere Strukturen bzw. Kategorien.

2. Performance

Die Exorbyte Commerce Search arbeitet sehr performant und beantwortet die meisten Suchanfragen in einem Bereich von unter 10 Millisekunden.

Laut Angaben von Exorbyte können 1 Million Datensätze in ca. 10 Minuten indiziert werden, eine wirkliche Obergrenze für Produkte und Suchanfragen  gibt es nicht. Ein Größenbereich von 10 Millionen Anfragen oder Produkten stellt kein Problem dar.

3. Die Bedienbarkeit der Suchsoftware (Backoffice-Usability)

Das Backoffice von Exorbyte ist übersichtlich gestaltet und klar strukturiert. Als Nutzer findet man sich schnell zurecht ohne Handbücher wälzen zu müssen.

Alle Konfigurationspunkte sind mit einer kurzen Einleitung erläutert und mit einem Beispiel veranschaulicht. Möchten Servicemanager etwas an der Konfiguration ändern, finden sie an jeder Stellschraube ein Hilfe-Icon, das weitere detaillierte Erklärungen liefert.

Besonders die Konfiguration des Suggests ist sehr nutzerfreundlich angelegt. Über eine Vorschaufunktion kann man genau sehen, wie das Suggest-Dropdown aussehen würde.

Im Backoffice ist ein einfaches, aber ausreichendes User Management vorhanden, das Rollen für Content- bzw. Servicemanager, für Entwickler und natürlich für den Administrator enthält. Die Rechte dieser Rollen sind zwar fest vorgegeben, erfüllen aber ihren Zweck.

Backoffice der exorbyte commerce search
Backoffice der Exorbyte Commerce Search

4. Die Integration der Produktsuche

Exorbyte wird wie viele andere Suchlösungen hauptsächlich als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten, kann aber auf Wunsch auch auf lokalen Servern installiert werden.

Exorbyte lässt sich in jedes Shopsystem integrieren, laut Anbieterauskunft gibt es unter anderem Anbindungen an xt-commerce, magento, oxid, oscommerce und gambio.

Die Integration der Suche ist laut Exorbyte sehr einfach und schnell. Es reicht aus, wenn Shopbetreiber die URL der Daten mitteilen und ein paar Informationen zur Datenstruktur machen. Anschließend geben sie die Shop-URL an und integrieren ein HTML-Snippet in den Seitencode. Danach soll die Einbindung bereits abgeschlossen sein.

5. Kosten

Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der indizierten Produkte und den monatlich verarbeiteten Suchanfragen. Die günstigste Variante liegt bei 72 EUR im Monat für 3.000 Produkte und 10.000 Suchanfragen, bei einem mittelgroßen Shop mit 100.000 Produkten und 100.000 Suchen würden 584 EUR pro Monat anfallen.

Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf einen Monat.

Wenn der Shopbetreiber sich bereit erklärt, das Exorbyte Logo im Suggest und auf der Suchergebnisseite anzuzeigen, gewährt Exorbyte einen Rabatt von immerhin 20%.

6. Die besonderen Stärken von Exorbyte

Besonders mit dem Suggest sticht Exorbyte aus der Menge der Suchanbieter hervor. Bei diesem Feature ist es enorm wichtig, mit ungenauen Eingaben und Vertippern umgehen zu können. Ein Suggest dient dazu, dem Kunden bei der Wahl des Suchbegriffes behilflich zu sein. Wenn der Kunde den Suggest nutzt, weiß er häufig nicht genau, wie der Begriff geschrieben wird oder wie der richtige Begriff lautet. Genau an dieser Stelle setzt Exorbyte mit der Fehlertoleranz und Synonymen an, um den Kunden zu unterstützen und im Shop zu halten. Vertippe ich mich am Anfang eines Wortes, sind in vielen Shops die Suchvorschläge einfach weg - im schlimmsten Fall glaubt der Kunde, dass das gewünschte Produkt nicht vorhanden ist, und schickt die Suche nicht einmal ab. Diese Problematik tritt bei Exorbyte eben nicht auf.

Die hohe Geschwindigkeit von Exorbyte im Suggest und auch in der normalen Suche ist mir ausnahmslos in allen Referenzshops aufgefallen, die ich mir angesehen habe. Also ein dickes Plus für die Geschwindigkeit.

7. Die Schwächen von Exorbyte

Bei der Recherche dieses Blogbeitrags habe ich auf Referenzmaterial und einen Testaccount zugegriffen, ein kompletter Shop stand nicht zur Verfügung. Daher ist es nicht einfach, die Schwächen der Suchsoftware zu erkennen. In den Referenzshops arbeitet die Exorbyte-Suche zuverlässig und schnell. Bei einigen Suchanfragen ist mir aufgefallen, dass die Sortierung nach Relevanz nicht ganz optimal ist. Suche ich beispielsweise auf wmf.de nach "Espressomaschine", so sind die ersten Treffer hauptsächlich Zubehörartikel - die eigentlichen Espressomaschinen kommen erst im unteren Bereich der ersten Seite. Dies muss aber nicht unbedingt eine pauschale Schwäche der Suchsoftware sein, viele solcher Probleme werden durch die Konfigurationseinstellungen hervorgerufen. Ich bin allerdings in mehreren Shops über ähnliche Fälle gestolpert.

Die Fehlertoleranz von Exorbyte arbeitet sehr gut, fast alle Vertipper werden problemlos verstanden. In Ausnahmefällen setzt Exorbyte ähnlich geschriebene Begriffe allerdings fälschlicher Weise gleich. Auf der Seite www.real-drive.de ergibt die Suche nach "Whisky" als Treffer auch Produkte des Tierfutterherstellers "Whiskas". Dies scheint die Schattenseite der fehlertoleranten Suche zu sein. Die Produktsortierung fängt dieses Verhalten jedoch ab, die Whiskys stehen oben im Suchergebnis.
Es sei aber angemerkt, dass solche Phänomene extrem selten auftreten, der Gesamteindruck der Fehlertoleranz ist positiv.

8. Fazit - Meine persönliche Bewertung

Mein Gesamteindruck der Suchsoftware Exorbyte ist sehr positiv. Die Exorbyte Commerce Search scheint eine solide und sehr performant arbeitende Shopsuche zu sein. Besonders wer Wert auf Kundenunterstützung durch die Suggestfunktion legt, sollte Exorbyte in Betracht ziehen.

Exorbyte konzentriert sich auf die Kernfeatures einer Suche (Geschwindigkeit, Fehlertoleranz) und bietet ein Set an grundlegenden Marketingfunktionen. Zusatzfeatures wie Recommendation Engine, personalisierte Suche oder komplexe Kampagnensteuerung sind nicht enthalten. Wenn man also mit der Produktsuche hauptsächlich den Kunden schnell und einfach zum gesuchten Artikel führen möchte, so stellt Exorbyte eine gute Lösung zu einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis dar.

Sucht man allerdings eine über die Suche hinausgehende Komplettlösung für seinen Shop und legt viel Wert auf fortgeschrittene Marketingfunktionalitäten, so lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Konkurrenz zu werfen. Man wird dann aber auch tiefer in die Tasche greifen müssen.


Wer die Exorbyte Commerce Search einmal ausprobieren möchte, kann sich kostenlos einen Testaccount auf www.exorbyte-commerce.de anlegen.

Autor: Kategorie: E-Commerce
Schlagwörter: Produktsuche, Wissen

1. Klick aktiviert Social Button

2. Klick führt entsprechende Funktion aus (Empfehlen, Tweet)

YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjk2O3M6MzoiY2lkIjtpOjEwOTYxMjQ5ODtzOjQ6ImNvbmYiO2E6MTA6e3M6MTA6InN0b3JhZ2VQaWQiO2k6MTI0O3M6MTQ6ImV4dGVybmFsUHJlZml4IjtzOjExOiJ0eF9uZXdzX3BpMSI7czoxMzoiVXNlckltYWdlU2l6ZSI7aToxODtzOjk6ImFkdmFuY2VkLiI7YToxOntzOjIxOiJzaG93Q291bnRDb21tZW50Vmlld3MiO2k6MDt9czo4OiJzaGFyaW5nLiI7YToxOntzOjEyOiJ1c2VTaGFyZUljb24iO047fXM6ODoicmF0aW5ncy4iO2E6Mzp7czoxNjoicmF0aW5nSW1hZ2VXaWR0aCI7aToxMTtzOjE2OiJyZXZpZXdJbWFnZVdpZHRoIjtpOjE2O3M6ODoibW9kZXBsdXMiO3M6NDoiYXV0byI7fXM6NjoidGhlbWUuIjthOjc6e3M6MjY6ImJveG1vZGVsVGV4dGFyZWFMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjMwO3M6MjQ6ImJveG1vZGVsVGV4dGFyZWFOYnJMaW5lcyI7aTo0O3M6MTU6ImJveG1vZGVsU3BhY2luZyI7aToxMDtzOjE4OiJib3htb2RlbExpbmVIZWlnaHQiO2k6MjA7czoxODoiYm94bW9kZWxMYWJlbFdpZHRoIjtpOjEzNDtzOjI2OiJib3htb2RlbExhYmVsSW5wdXRQcmVzZXJ2ZSI7aToxO3M6MjI6ImJveG1vZGVsSW5wdXRGaWVsZFNpemUiO2k6MzU7fXM6MTc6InByZWZpeFRvVGFibGVNYXAuIjthOjEwOntzOjE0OiJ0eF9hbGJ1bTN4X3BpMSI7czoxNzoidHhfYWxidW0zeF9pbWFnZXMiO3M6MTU6InR4X2NvbW1lcmNlX3BpMSI7czoyMDoidHhfY29tbWVyY2VfcHJvZHVjdHMiO3M6MTI6InR4X2lyZmFxX3BpMSI7czoxMDoidHhfaXJmYXFfcSI7czoxNToidHhfbWluaW5ld3NfcGkxIjtzOjE2OiJ0eF9taW5pbmV3c19uZXdzIjtzOjk6InR4X3R0bmV3cyI7czo3OiJ0dF9uZXdzIjtzOjExOiJ0dF9wcm9kdWN0cyI7czoxMToidHRfcHJvZHVjdHMiO3M6MjQ6InR4X3dlY3N0YWZmZGlyZWN0b3J5X3BpMSI7czoyNToidHhfd2Vjc3RhZmZkaXJlY3RvcnlfaW5mbyI7czoxMjoidHhfY29tbXVuaXR5IjtzOjg6ImZlX3VzZXJzIjtzOjE5OiJ0eF9jd3Rjb21tdW5pdHlfcGkxIjtzOjg6ImZlX3VzZXJzIjtzOjExOiJ0eF9uZXdzX3BpMSI7czoyNToidHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3cyI7fXM6MTE6InNob3dVaWRNYXAuIjthOjU6e3M6OToidHhfdHRuZXdzIjtzOjc6InR0X25ld3MiO3M6MTE6InR0X3Byb2R1Y3RzIjtzOjc6InByb2R1Y3QiO3M6MTI6InR4X2NvbW11bml0eSI7czo0OiJ1c2VyIjtzOjE5OiJ0eF9jd3Rjb21tdW5pdHlfcGkxIjtzOjI1OiJhY3Rpb249Z2V0dmlld3Byb2ZpbGUmdWlkIjtzOjExOiJ0eF9uZXdzX3BpMSI7czo0OiJuZXdzIjt9czoxMjoiUmVxdWlyZWRNYXJrIjtzOjE6IioiO31zOjQ6ImxhbmciO3M6MjoiZGUiO3M6MzoicmVmIjtzOjI4OiJ0eF9uZXdzX2RvbWFpbl9tb2RlbF9uZXdzXzk4Ijt9YTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzU6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjEiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMSI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIwIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjE4OiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50SUQiO3M6MDoiIjtzOjIyOiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50U2VjcmV0IjtzOjA6IiI7czoyMDoidXNlVG9wV2VicGFnZVByZXZpZXciO3M6MDoiIjtzOjI0OiJ0b3BXZWJwYWdlUHJldmlld1BpY3R1cmUiO2k6MDt9czoxMToiYXdhaXRnb29nbGUiO3M6Mjg6IldhcnRlIGF1ZiBBbnR3b3J0IHZvbiBHb29nbGUiO3M6ODoidHh0aW1hZ2UiO3M6MTM6IkJpbGQgZ2VmdW5kZW4iO3M6OToidHh0aW1hZ2VzIjtzOjE1OiJCaWxkZXIgZ2VmdW5kZW4iO30%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6MzE6ImNpZHR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfOTgiO2E6MTp7czoxMDoic3RhcnRJbmRleCI7aToxNTt9fXM6MTQ6ImNvbW1lbnRzUGFnZUlkIjtpOjk2O3M6MTY6ImNvbW1lbnRMaXN0Q291bnQiO2k6MTA5NjEyNDk4O3M6MTI6ImFjdGl2ZWxhbmdpZCI7aTowO3M6MTc6ImNvbW1lbnRMaXN0UmVjb3JkIjtzOjI4OiJ0eF9uZXdzX2RvbWFpbl9tb2RlbF9uZXdzXzk4IjtzOjEyOiJmaW5kYW5jaG9yb2siO3M6MToiMCI7czoxMjoibmV3Y29tbWVudGlkIjtOO30%3D YTo1OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7aTo5ODtzOjEyOiJzaG93VWlkUGFyYW0iO3M6NDoibmV3cyI7czoxNjoiZm9yZWlnblRhYmxlTmFtZSI7czoyNToidHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3cyI7czo1OiJ3aGVyZSI7czoxNjk6ImFwcHJvdmVkPTEgQU5EIGV4dGVybmFsX3JlZj0ndHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c185OCcgQU5EIHBpZD0xMjQgQU5EIHR4X3RvY3RvY19jb21tZW50c19jb21tZW50cy5kZWxldGVkPTAgQU5EIHR4X3RvY3RvY19jb21tZW50c19jb21tZW50cy5oaWRkZW49MCBBTkQgcGFyZW50dWlkPTAiO3M6MTA6IndoZXJlX2RwY2siO3M6MTM4OiJleHRlcm5hbF9yZWY9J3R4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfOTgnIEFORCBwaWQ9MTI0IEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxNDk6IjxpbWcgc3JjPSIvdHlwbzNjb25mL2V4dC90b2N0b2NfY29tbWVudHMvcmVzL2Nzcy90aGVtZXMvdHVkb2NrL2ltZy9wcm9maWxlLnBuZyIgY2xhc3M9InR4LXRjLXVzZXJwaWMgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjtpOjk5OTk5O3M6MTUxOiI8aW1nIHNyYz0iL3R5cG8zY29uZi9leHQvdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzL3Jlcy9jc3MvdGhlbWVzL3R1ZG9jay9pbWcvcHJvZmlsZWYucG5nIiBjbGFzcz0idHgtdGMtdXNlcnBpY2YgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjt9
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen ...
* Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

E-Commerce & Webentwicklung: Wir realisieren und optimieren Internetprojekte. Unser Fachgebiet sind Onlineshops, Rich Internet Applications und anspruchsvolle Onlineauftritte. Über unsere Arbeit schreiben wir. Hier im Blog von TUDOCK.