Produktsuchen im Test: epoq Search

Unsere Bewertung der intelligenten Suchfunktion für Onlineshops epoq Search.
Teil elf unserer Blogserie "Produktsuchen für Onlineshops im Vergleich".

epoq hat sich die Personalisierung im Onlineshop zum Leistungsziel gemacht. Wichtige Basis der epoq Dienste ist folglich das Data Mining. Bekanntheit erlangte epoq zunächst mit seinem Recommendation Service. Seit Januar 2010 ist das Karlsruher Unternehmen unter der Geschäftsführung von Thorsten Mühling und Michael Bernhard auch mit der intelligenten Shopsuche epoq Search am Markt.

epoq Logo

Im April 2013 firmierte die bereits 2003 gegründete epoq GmbH zur epoq internet services GmbH um. Das Unternehmen hat einen offiziellen Repräsentanten in der Schweiz und und bietet neben dem Recommendation Service und der Shopsuche mit epoq Unique Newsletter auch ein Tool für das personalisierte Newsletter-Marketing an. Ein weiterer Bestandteil des Leistungsangebots ist der Produktberater epoq Guided Selling. Hierbei handelt es sich um eine interaktive Form der Produktsuche, die den User mit wenigen Klicks zum gewünschten Produkt führen soll. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit "Added Services" wie bspw. Customizing und Consulting zu buchen.

epoq Search kommt bereits in einigen namhaften E-Commerce-Portalen zum Einsatz. Unter den Nutzern der intelligenten Suchfunktion befinden sich notebooksbilliger.de, design3000, Tom Tailor und bellybutton.

Die Suchtechnologie von epoq

Grundlage für die von epoq angebotenen Services bilden die Produktinformationen des Onlinehändlers sowie die von epoq erhobenen Analysen, welche auf dem Such-, Klick- und Kaufverhalten der Shop-Besucher basieren.

epoq bietet die Suchlösung Search in drei Versionen BASIC, PRO und STAR an, die sich jeweils in den Leistungsmerkmalen unterscheiden. Shopbetreiber haben die Möglichkeit, jedes Feature der PRO- oder STAR-Version als Einzel-Add-On zur BASIC-Version hinzuzubuchen. Bei den nachfolgend aufgeführten Leistungsmerkmalen findet eine Unterscheidung in die Versionen BASIC, PRO und STAR statt.

Die Hauptzielgruppe von epoq Search sind mittelgroße (Suchvolumen von mehr als 50.000 Suchanfragen/Monat) bis große Onlineshops (Suchvolumen von mehr als 100.000 Suchanfragen/Monat).

1. Leistungsmerkmale

Der Funktionsumfang ist ein wichtiger Faktor bei der Bewertung von Suchlösungen für Onlineshops. Zu den Standardfeatures der epoq Search gehören unter anderem:

BASIC-VERSION:

Suchlogik/fehlertolerante Suche

Der Such-Algorithmus der epoq Search ist selbst entwickelt und arbeitet rein ähnlichkeitsbasiert. Die Berechnung der Ähnlichkeiten erfolgt auf Basis einer Logik, die mit dem Levenshtein-Algorithmus vergleichbar ist. So arbeitet die Suche fehlertolerant und kann mit Tippfehlern und abweichenden Schreibweisen umgehen. Auch ein Korrekturvorschlag à la "Meinten Sie..." ist dadurch mit epoq leicht abbildbar.

Wie die Suchtsoftware FACT-Finder nutzt die epoq Search kein Stemming und hat daher mit den gleichen kleineren Problemen zu kämpfen. So liefert die epoq Search teilweise unterschiedliche Treffermengen für Singular- bzw. Plural-Suchanfragen [z.B. Jacke (1200) vs. Jacken (749) bei www.sportbedarf.de]. Durch selbstentwickelte Module versucht epoq hier Abhilfe zu schaffen. Auch die Komposita-Zerlegung wird durch eigens entwickelte Algorithmen unterstützt und auch für das Auffinden passender Produktattribute genutzt.

Schaut man sich die Suchergebnisqualität genauer an, gibt es bei einigen Referenzshops noch Luft nach oben (z.B. Suche nach “Klopapier” bei Esmeyer). Allerdings hängt die Ergebnisqualität nicht nur von der eingesetzten Suchlösung ab (wichtige Faktoren sind beispielsweise die zugrundeliegende Datenqualität und die Konfiguration der Suche).

Das Backoffice von epoq Search bietet keine Möglichkeiten, Einfluss auf den Suchalgorithmus zu nehmen. Ebensowenig ändern können Shopbetreiber die Einstellungen, welche Datenfelder durchsucht werden sowie deren Gewichtung. Um Anpassungen an den Grundkonfigurationen vorzunehmen, muss der Shopbetreiber also immer mit epoq in Kontakt treten. Dies soll sich durch das neue Backoffice in einigen Punkten jedoch ändern.

Thesaurus

Im Backoffice der epoq Search lassen sich diverse Regeln für Wortbeziehungen hinterlegen. Neben der gängigen Form, Begriffe über Synonyme gleichzusetzen, bietet epoq Search weitere Möglichkeiten:

Über die Regel "Alternative" kann das Suchergebnis eines Suchbegriffs um einen alternativen Begriff erweitert werden. Möchte der Shopbetreiber bei der Suchanfrage "Bikini" zusätzlich auch "Tankinis" anzeigen, so hinterlegt er hier einfach den alternativen Begriff.
Der alternative Begriff liefert weiterhin sein alleiniges Suchergebnis, d.h. bei der Suchanfrage "Tankinis" spielt die Suche weiterhin nur Tankinis aus.
Andere Suchanbieter wie bspw. Fredhopper nennen diese Funktion einseitige Synonyme.

Mit der Replace-Regel lässt sich ein eingegebener Suchbegriff durch einen anderen ersetzen. Heißen meine Laptops in den Produktdaten immer Laptop, so kann es Sinn machen, den Begriff Notebook gleich mit Laptop zu ersetzen.

Die Exclude-Regel bereinigt unpassende Suchergebnisse, die aufgrund der Ähnlichkeitssuche auftreten. Eine Suche nach "Becher" soll keine Treffer mit "Buecher" generieren, so dass Shopbetreiber diese unerwünschten Ergebnisse über die Exclude-Regel eliminieren können.

Suggest (Vorschlagsfunktion)

Wie alle anderen Produktsuchen, die wir uns in dieser Serie bisher angesehen haben, bietet auch die epoq Search eine Suggest-Funktion. Dem Shopbesucher werden nach Beliebtheit sortierte Produkt- und Begriffsvorschläge präsentiert. Grundlage hierfür ist die epoq Wissensbasis, die das Klick- und Kaufverhalten der Shopbesucher in Echtzeit erfasst und analysiert. Shopbetreiber können die Vorschläge in Kategorien einteilen - Besucher haben so die Wahl zwischen Vorschlägen aus den Bereichen (Produkt-)Kategorie, Marke und eingegebene Suchbegriffe. Produktvorschläge lassen sich außerdem mit Produktbildern ergänzen.

Screenshot Der Suggest von epoq Search bei design3000
Der Suggest von epoq Search bei design3000

Weiterleitungen (Link Finder)

Über den so genannten Link Finder legen Shopbetreiber im epoq Search Backoffice Weiterleitungen zu bestimmten Seiten fest. Anwendung findet dies vor allem bei Content-Suchanfragen wie "AGB" oder "Versandkosten". epoq Search berücksichtigt hierbei auch Fehlschreibweisen, so dass mögliche Tippfehler wie "Versantkosten" nicht einzeln hinterlegt werden müssen.

Neben einer direkten Weiterleitung auf die Serviceseite bietet epoq Search zusätzlich die Möglichkeit, Ergebnisse zu Content-Suchanfragen mit einer Beschreibung auf der Suchergebnisseite anzuzeigen.

Ranking

Die Reihenfolge der Suchergebnisse richtet sich in erster Linie nach dem von epoq Search berechneten Ähnlichkeitswert. Zusätzlich werden die Analysen der "Wissenbasis" herangezogen: Die Suchlösung passt die Ergebnislisten dynamisch an. Aktuell besonders beliebte Produkte erscheinen somit weiter oben.

Das Ranking wird initial beim Setup der Suche gemeinsam mit der epoq Kundenbetreuung eingestellt und kann bei Bedarf durch epoq angepasst werden.

Bannermanagement Basic

In der BASIC-Version gibt es ein rudimentäres Bannermanagement - erst in der PRO-Version besteht Zugriff auf die volle Funktionsvielfalt. Shopbetreiber können in der BASIC-Version lediglich einfache statische Grafik-Banner im JPG- oder PNG-Format zu bestimmten Suchanfragen auf der Suchergebnisseite zeitgesteuert einblenden und mit einer URL verlinken. Diese Art des Bannermanagements eignet sich vor allem für Marketingaktionen.

Screenshot Pflege eines Banners im epoq Search Backoffice
Pflege eines Banners im epoq Search Backoffice

Analog zum Link-Finder werden auch hier Fehlschreibweisen berücksichtigt und müssen nicht einzeln eingegeben werden.

Query Management

Mit Hilfe des Query Managements lassen sich Suchergebnisse zu bestimmten Suchanfragen manipulieren, um spezielle Treffer anzuzeigen: Shopbetreiber können Produkte aus dem Suchergebnis entfernen oder aber weitere Produkte, die im eigentlichen Suchergebnis nicht enthalten sind, hinzufügen. Zudem lässt sich die Position der Produkte im Suchergebnis manuell beeinflussen, um bspw. im Sommer wärmere Modeartikel ans Ende des Suchergebnisses zu befördern oder ganz aus der Treffermenge zu entfernen.

Color Matching

Viele unterschiedliche und teils ungewöhnliche Farbbezeichnungen von Herstellern machen es notwendig, Farben zusammenzufassen und einer entsprechenden Such- und Filterfarbe zuzuordnen. So soll sich zum einen der Filter "Farbe" nur auf wenige Einträge von Hauptfarben beschränken und zum anderen soll eine Suche nach diesen Hauptfarben auch die relevanten Artikel mit exotischen Farbbezeichnungen anzeigen. Daher macht es bspw. Sinn, die Farbbezeichnung "blueberry melange" der Farbe "blau" zuzuweisen. Der User erhält nun sowohl bei der Suche nach "blau" als auch bei der Filterung nach "blau" die entsprechenden Artikel mit der Farbe "blueberry melange". epoq Search bietet hierfür im Backoffice die Möglichkeit, Farbbezeichnungen Farbclustern per Drag&Drop zuzuordnen.

Shop-Navigation

epoq Search kann die komplette Shop-Navigation aussteuern. Produktlisten bekommen dadurch die gleiche Ranking-Logik wie Suchergebnisseiten und erhalten Filter, die der After Search Navigation entsprechen.

Reporting

Im Backoffice von epoq Search stehen dem Shopbetreiber diverse Berichte zur Verfügung, die sich nach Channels trennen lassen (z.B. Mobile oder Desktop-Shop). Neben Auswertungen der Suchanfragen nach bestimmen KPIs wie Click- und Conversion Rates, Umsätze und Exit Rates liefern folgende Auswertungen Informationen zum Suchverhalten:

  • Top-Suchanfragen
  • Null-Treffer-Suchanfragen
  • Art der Suchanfrage: "normale" Suchanfrage, Suchanfragen mit Hilfe der Vorschlagsfunktion, Experten Suchanfrage (speziell auf einzelne Felder eingeschränkte Suchbegriffe - z.B. Titel = "Yesterday", Interpret = "The Beatles"), Anfrage über die Navigation (wenn die Suche auch für die Shop-Navigation eingesetzt wird)

Erst kürzlich neu hinzugefügt hat epoq die Auswertung "Topseller-Keywords", die die Top-200 Produkte mit den dazugehörigen Suchanfragen inklusive der jeweiligen Klick- und Kaufanzahl aufführt.

Screenshot Auswertung Topseller-Keywords
Auswertung Topseller-Keywords

Das Reporting bietet dem Shopbetreiber gute Ansatzpunkte, um seine Suche stetig zu verbessern (siehe hierzu auch Fünf Gründe, warum Sie die Suchanfragen Ihrer Kunden auswerten sollten). Wünscht der Shopbetreiber umfangreichere Analysedaten (z.B. Klickpfade etc.), muss er auf sein bestehendes Analyse-Tool zurückgreifen.

PRO-VERSION:   

Die PRO-Version beinhaltet alle Funktionen der BASIC-Version. Darüber hinaus sind folgende Features enthalten:

Bannermanagement Pro

Neben der Möglichkeit statische Grafik-Banner auf Suchergebnisseiten zu integrieren beinhaltet die Pro Version zusätzlich folgende Optionen:

  • HTML-Banner:

Bei HTML-Bannern kann der Shopbetreiber beliebiges HTML bei bestimmten Suchanfragen ausgeben und so Suchergebnisseiten anfragespezifisch variieren.

  • Individuelle Banner:

Die so genannten individuellen Banner hat epoq vor allem für die Aussteuerung auf Null-Treffer-Seiten entwickelt. Bei Sortimentslücken hinterlegt der Shopbetreiber neben den gängigen Einstellungen für ein Banner einen alternativen Suchbegriff, so dass der Kunde statt einer reinen Null-Treffer-Seite alternative Produkte sieht. Führt ein Onlineshop bspw. keine iPhones, so kann dies auf der Null-Treffer-Seite entsprechend kommuniziert werden, um darunter als alternative Produkte alle anderen Smartphones im Sortiment anzuzeigen.

Screenshot Individuelle Banner im epoq Backoffice und im epoq Demoshop
Individuelle Banner im epoq Backoffice und im epoq Demoshop

Themenverwaltung

Dieses Feature bietet dem Shopbetreiber die Möglichkeit, für aktuelle Themen oder Werbeaktionen anstelle von Suchergebnisseiten virtuelle Kategorien zu erstellen. Die Zuordnung der Produkte zu den virtuellen Kategorien kann statisch über feste Artikelnummern erfolgen oder aber etwas dynamischer über gewählte Ausprägungen für Produktgruppen, Marken, Preisinformationen oder Geschlechtsangaben. Die virtuellen Kategorieseiten sind dann über spezifische Suchbegriffe zu erreichen.

Mehrsprachigkeit

Der von epoq entwickelte Suchalgorithmus arbeitet sprachenunabhängig. Die individuellen Einstellungen im Backoffice (z.B. Synonyme) können für jede Sprache separat definiert werden. Für international ausgerichtete Onlineshops lohnt daher ein Blick auf die Suchlösung von epoq.

Teilwort-Suche

Vielen ist diese Funktion u.a. von Amazon bekannt. Eine Mehrwort-Suchanfrage, die zu keinem oder nur wenigen Treffern führt, zerlegt epoq Search in die Bestandteile und führt für diese eine eigene Suchanfrage durch. Der User erhält statt einer Null-Treffer-Seite alternative Vorschläge und kann weiter durchs Sortiment stöbern, obwohl das Gesuchte nicht vorhanden ist.

Screenshot Beispiel einer Teilwort-Suchanfrage bei Amazon
Beispiel einer Teilwort-Suchanfrage bei Amazon

Harmonisierung von Größen

Unterschiedliche Größenangaben der Hersteller aus verschiedenen Größensystemen lassen Shopbetreiber oft verzweifeln. Neben dem europäischem Größensystem (36, 38,…) liegen meist Produkte in den Größensystemen US (S,M,...) oder UK (10,12,...) vor. Die Angabe der Jeans-Größen erfolgt wiederum in einem eigenen System (30/32, 32/34,…).

Mit Hilfe der Harmonisierung von Größen sorgt epoq dafür, dass ein Bezug zwischen den verschiedenen Größensystemen hergestellt wird. Nutzt der Besucher den Größenfilter, rechnet die Suchsoftware die gewählte Größe in die Einheiten der anderen Größensysteme um. Der Besucher erhält dadurch alle Produkte in der gewählten und den umgerechneten Größen.

Beispiel: Wählt der Kunde bei Jeans im Größenfilter "36", erscheinen auch Jeans mit den Größenangaben "S", "27", "28", "27/32", "28/32".

Leider habe ich keinen Shop gefunden, der dieses Feature aktiv einsetzt. Im Demoshop von epoq unter epoq.de/demo/e-services scheint die Größenharmonisierung noch nicht optimal zu funktionieren. Bei der Suche nach Jacke werden auch die Größenfilter "Jeansgröße Inch/Inch" und "Jeansgröße Inch" angezeigt. Dies liegt zum einen daran, dass fälschlicherweise Jeans im Suchergebnis auftauchen. Zum anderen werden Produkte durch den Automatismus falschen Größen zugeordnet (z.B. ein Blazer, der die Ausprägung "36/32" erhält).


Zusätzliche Features für den B2B-Bereich

epoq Search eignet sich auch für spezielle Ansprüche aus dem B2B Sektor. So können Shopbetreiber zielgruppenabhängige Anforderungen konfigurieren wie bspw. individuelle Sichtbarkeiten und Preise pro Kunde.

Für das B2B-Shopsystem "Intellishop" bietet epoq eine auf B2B-Bedürfnisse abgestimmte Schnittstelle an. Diese deckt spezielle Anforderungen des B2B-Bereichs ab:

  • Unterstützung von Multi-Shops
  • Unterstützung von internationalen Sortimenten
  • Unterstützung von kundenindividuellen Preisen
  • Unterstützung von kundenindividuellen Sortimenten

Eingesetzt wird epoq im B2B-Bereich bspw. im Esmeyer Shop oder bei iba Büromaterial.

STAR-VERSION:   

Die STAR-Version beinhaltet alle Features der BASIC- und PRO-Version. Darüber hinaus sind folgende Features enthalten:

Top Query Type Ahead

Diese Funktion erweitert die Vorschlagsfunktion, so dass die Top-Suchbegriffe der Shop-Besucher berücksichtigt werden.

Zusätzlich lassen sich bei den Vorschlägen gleich die Kategorien anzeigen, in denen der eingegebene Begriff gefunden wird.

Screenshot Top Query Type Ahead bei notebooksbilliger.de
Top Query Type Ahead bei notebooksbilliger.de

A/B-Test Funktion Ranking Optimierung

In der STAR-Version steht dem Shopbetreiber zum Testen des Suchergebnis-Rankings ein A/B-Testing zur Verfügung. So lassen sich relativ einfach verschiedene Ranking-Varianten gegeneinander testen und auswerten.

So kann der Shopbetreiber bspw. überprüfen, ob die Berücksichtigung von Kundenbewertungen in der Rankinglogik eine positive und messbare Auswirkung auf die Nutzerakzeptanz hat.

2. Performance

Die Performance der Software an sich lässt sich von außen nur schwer beurteilen. Viele unterschiedliche Faktoren wie bspw. die Serverleistung oder die Programmierung beeinflussen diese. In den Referenzshops von epoq macht die Performance alles in allem einen guten Eindruck. Einzelne Verzögerungen können auch Ursachen haben, die sich nicht direkt auf die Suchsoftware zurückführen lassen. Für ein schnelles Ausspielen der Suchergebnisse lässt sich epoq Search unter anderem als AJAX-Widget integrieren (siehe bspw. design3000).

3. Die Bedienbarkeit der Suchsoftware (Backoffice-Usability)

Das aktuelle Backoffice der epoq Search lässt in Sachen Usability noch einiges an Wünschen offen. Nach Angaben von Pascal David (Produktmanager bei epoq) erscheint aber Anfang Juli eine neue, stark verbesserte Version. In meiner Betrachtung lasse ich daher das Backoffice zunächst aus und stelle nach Veröffentlichung des neuen Backoffice die entsprechende Bewertung zur Verfügung.

4. Die Integration der Produktsuche

Die epoq Search ist ein auf Java basierender Web-Service, der ausschließlich als Software-as-a-Service (SaaS) zur Verfügung steht. Shopbetreiber, die die Kontrolle über die eingesetzten Software-Lösungen sowie die IT-Infrastruktur und Sicherheitskopien der Daten nicht abgeben möchten, sind mit epoq also falsch beraten. Für alle anderen kann die epoq Search per XML oder als JavaScript-Widget in den eigenen Shop integriert werden. Epoq selbst empfiehlt die JavaScript-Variante. Dieses Widget erlaubt auch die Darstellung der Suchergebnisse über epoq (siehe hierzu tom-tailor.de). Zudem erfolgt die Suchergebnis-Einschränkung über Filter per Ajax, was die Usability und Geschwindigkeit für den Kunden verbessert. Erfolgt die Integration per XML muss dies technisch selbst abgebildet werden und kann nicht out-of-the-box genutzt werden.

Die Produktdaten benötigt epoq Search in einer geordneten Struktur im XML- oder CSV-Format.

5. Kosten

Wie bei vielen der anderen Suchanbieter richten sich die Kosten bei epoq nach der Anzahl der monatlichen Suchanfragen. Weitere Kosten können durch Customizing oder das Hinzubuchen von Features oder Services (wie z.B. Data-Cleansing, Recommendation Service) entstehen.

Für kleine Shops (ca. 500 Suchanfragen/Monat) belaufen sich die monatlichen Nutzungsgebühren auf 400 €. Für mittlere Shops (ca. 60.000 Suchanfragen/Monat) starten diese bei 600 €. Für größere Shops teilt epoq die Kosten nur auf Anfrage mit.

Zusätzlich dazu fallen einmalig Kosten für das Setup der Suche an, die je nach Projekt variieren und bei 2.000 € starten.

epoq bewegt sich damit im mittlerem Preissegment der Suchsoftware-Anbieter.

6. Die Stärken der epoq Search

Ein Pluspunkt ist sicherlich die schnelle und einfache Implementierung in den eigenen Online-Shop. epoq Search hat zudem ein paar feine Features, die die Produktsuche im Vergleich zu anderen Anbietern etwas abgrenzt. Hierzu gehören die intelligenten Banner für die "Kein Ergebnis"-Seite, welche eine einfache Möglichkeit bieten, den Nutzer auch bei erfolglosen Suchanfragen im Shop zu halten. Noch besser wäre allerdings ein automatisches Ausspielen der alternativen Suchanfragen ohne manuelle Pflege. Auch die beiden Funktionen "Color Matching" und "Harmonisierung der Größen" grenzt die epoq Search von anderen Suchanbietern ab.

Die enge Verknüpfung zu den anderen epoq Services (vor allem des epoq Recommendation Service) sind eine weitere Stärke. So lassen sich einfach und schnell personalisierte Suchergebnisse ausspielen.

Das Anlegen virtueller Kategorien (bei epoq Themenwelten) bieten bereits mehrere Suchanbieter an. Ich halte virtuelle Kategorien nach wie vor für eine gute Möglichkeit, um schnell und flexibel auf Trends und sich ändernde Kaufgewohnheiten reagieren zu können.

7. Die Schwächen der epoq Search

Ohne selbst mit der epoq Search in der Praxis gearbeitet zu haben, lassen sich die Schwächen der Suchlösung nur schwer ausmachen. Einigen Shopbetreibern dürfte negativ auffallen, dass epoq Search nur als SaaS-Lösung betrieben werden kann, da sie so die Kontrolle über Teile ihrer IT aus der Hand geben müssen.

Mir persönlich fehlen Möglichkeiten, mehr Einfluss auf die Suchlogik oder das Ranking zu nehmen, ohne gleich epoq selbst zu involvieren. Für die meisten Shopbetreiber dürfte der Aktionsspielraum aber ausreichen. Die täglich notwendigen Einstelloptionen sind im Backoffice vorhanden.

Bei Tests in den Referenzshops sind mir kleinere Probleme mit der Fehlertoleranz aufgefallen. So liefert eine Suche nach "labtop" bei notebooksbilliger.de bspw. keine Treffer. Dies macht deutlich, dass auch diese Suchsoftware begleitende Pflegemaßnahmen erfordert.

Der größte Schwachpunkt ist die aktuelle Bedienbarkeit des Backoffices, die viele Wünsche offen lässt. Auf das Ergebnis der anstehenden Änderungen bin ich daher sehr gespannt.

8. Fazit – Meine persönliche Bewertung

epoq Search reiht sich als solider Anbieter zwischen Konkurrenten wie FACT-Finder, Celebros & Co. und ist eine gute Alternative für Shops mittlerer Größe. Für kleinere Shops ist die Suche aus meiner Sicht nicht zu empfehlen, da doch einiges an Kosten auf den Shopbetreiber zukommt und es für diese Zielgruppe günstigere Produkte am Markt gibt. Die großen Onlineshops greifen meiner Erfahrung nach eher auf andere Lösungen zurück, da hier vor allem die reine Integration als SaaS-Lösung abschreckt und granularere Konfigurationsmöglichkeiten für Ranking und Suchalgorithmus fehlen.

Für die anvisierte Zielgruppe stellt epoq mit der epoq Search ein sehr gutes Tool zur Verfügung, das die Grundanforderungen an eine Suchsoftware erfüllt und mit ein paar zusätzlichen Features punkten kann.

Eine Demoversion der epoq Search findet sich unter www.epoq.de/demo/e-services.

Nächster Suchanbieter im Porträt ist voraussichtlich die Hitengine von Weitkämper Technology. Über Feedback und insbesondere über Erfahrungsberichte zu den Services von epoq freue ich mich - nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Autor: Kategorie: E-Commerce
Schlagwörter: Produktsuche, Wissen

1. Klick aktiviert Social Button

2. Klick führt entsprechende Funktion aus (Empfehlen, Tweet)

YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjk2O3M6MzoiY2lkIjtpOjEwOTYxMjQyMDM7czo0OiJjb25mIjthOjEwOntzOjEwOiJzdG9yYWdlUGlkIjtpOjEyNDtzOjE0OiJleHRlcm5hbFByZWZpeCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MTM6IlVzZXJJbWFnZVNpemUiO2k6MTg7czo5OiJhZHZhbmNlZC4iO2E6MTp7czoyMToic2hvd0NvdW50Q29tbWVudFZpZXdzIjtpOjA7fXM6ODoic2hhcmluZy4iO2E6MTp7czoxMjoidXNlU2hhcmVJY29uIjtOO31zOjg6InJhdGluZ3MuIjthOjM6e3M6MTY6InJhdGluZ0ltYWdlV2lkdGgiO2k6MTE7czoxNjoicmV2aWV3SW1hZ2VXaWR0aCI7aToxNjtzOjg6Im1vZGVwbHVzIjtzOjQ6ImF1dG8iO31zOjY6InRoZW1lLiI7YTo3OntzOjI2OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTGluZUhlaWdodCI7aTozMDtzOjI0OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTmJyTGluZXMiO2k6NDtzOjE1OiJib3htb2RlbFNwYWNpbmciO2k6MTA7czoxODoiYm94bW9kZWxMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjIwO3M6MTg6ImJveG1vZGVsTGFiZWxXaWR0aCI7aToxMzQ7czoyNjoiYm94bW9kZWxMYWJlbElucHV0UHJlc2VydmUiO2k6MTtzOjIyOiJib3htb2RlbElucHV0RmllbGRTaXplIjtpOjM1O31zOjE3OiJwcmVmaXhUb1RhYmxlTWFwLiI7YToxMDp7czoxNDoidHhfYWxidW0zeF9waTEiO3M6MTc6InR4X2FsYnVtM3hfaW1hZ2VzIjtzOjE1OiJ0eF9jb21tZXJjZV9waTEiO3M6MjA6InR4X2NvbW1lcmNlX3Byb2R1Y3RzIjtzOjEyOiJ0eF9pcmZhcV9waTEiO3M6MTA6InR4X2lyZmFxX3EiO3M6MTU6InR4X21pbmluZXdzX3BpMSI7czoxNjoidHhfbWluaW5ld3NfbmV3cyI7czo5OiJ0eF90dG5ld3MiO3M6NzoidHRfbmV3cyI7czoxMToidHRfcHJvZHVjdHMiO3M6MTE6InR0X3Byb2R1Y3RzIjtzOjI0OiJ0eF93ZWNzdGFmZmRpcmVjdG9yeV9waTEiO3M6MjU6InR4X3dlY3N0YWZmZGlyZWN0b3J5X2luZm8iO3M6MTI6InR4X2NvbW11bml0eSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czo4OiJmZV91c2VycyI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO31zOjExOiJzaG93VWlkTWFwLiI7YTo1OntzOjk6InR4X3R0bmV3cyI7czo3OiJ0dF9uZXdzIjtzOjExOiJ0dF9wcm9kdWN0cyI7czo3OiJwcm9kdWN0IjtzOjEyOiJ0eF9jb21tdW5pdHkiO3M6NDoidXNlciI7czoxOToidHhfY3d0Y29tbXVuaXR5X3BpMSI7czoyNToiYWN0aW9uPWdldHZpZXdwcm9maWxlJnVpZCI7czoxMToidHhfbmV3c19waTEiO3M6NDoibmV3cyI7fXM6MTI6IlJlcXVpcmVkTWFyayI7czoxOiIqIjt9czo0OiJsYW5nIjtzOjI6ImRlIjtzOjM6InJlZiI7czoyOToidHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18yMDMiO30%3DYTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzU6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjEiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMSI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIwIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjE4OiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50SUQiO3M6MDoiIjtzOjIyOiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50U2VjcmV0IjtzOjA6IiI7czoyMDoidXNlVG9wV2VicGFnZVByZXZpZXciO3M6MDoiIjtzOjI0OiJ0b3BXZWJwYWdlUHJldmlld1BpY3R1cmUiO2k6MDt9czoxMToiYXdhaXRnb29nbGUiO3M6Mjg6IldhcnRlIGF1ZiBBbnR3b3J0IHZvbiBHb29nbGUiO3M6ODoidHh0aW1hZ2UiO3M6MTM6IkJpbGQgZ2VmdW5kZW4iO3M6OToidHh0aW1hZ2VzIjtzOjE1OiJCaWxkZXIgZ2VmdW5kZW4iO30%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6MzI6ImNpZHR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjAzIjthOjE6e3M6MTA6InN0YXJ0SW5kZXgiO2k6MTU7fX1zOjE0OiJjb21tZW50c1BhZ2VJZCI7aTo5NjtzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdENvdW50IjtpOjEwOTYxMjQyMDM7czoxMjoiYWN0aXZlbGFuZ2lkIjtpOjA7czoxNzoiY29tbWVudExpc3RSZWNvcmQiO3M6Mjk6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjAzIjtzOjEyOiJmaW5kYW5jaG9yb2siO3M6MToiMCI7czoxMjoibmV3Y29tbWVudGlkIjtOO30%3D YTo1OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7aToyMDM7czoxMjoic2hvd1VpZFBhcmFtIjtzOjQ6Im5ld3MiO3M6MTY6ImZvcmVpZ25UYWJsZU5hbWUiO3M6MjU6InR4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3MiO3M6NToid2hlcmUiO3M6MTcwOiJhcHByb3ZlZD0xIEFORCBleHRlcm5hbF9yZWY9J3R4X25ld3NfZG9tYWluX21vZGVsX25ld3NfMjAzJyBBTkQgcGlkPTEyNCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmRlbGV0ZWQ9MCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmhpZGRlbj0wIEFORCBwYXJlbnR1aWQ9MCI7czoxMDoid2hlcmVfZHBjayI7czoxMzk6ImV4dGVybmFsX3JlZj0ndHhfbmV3c19kb21haW5fbW9kZWxfbmV3c18yMDMnIEFORCBwaWQ9MTI0IEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxNDk6IjxpbWcgc3JjPSIvdHlwbzNjb25mL2V4dC90b2N0b2NfY29tbWVudHMvcmVzL2Nzcy90aGVtZXMvdHVkb2NrL2ltZy9wcm9maWxlLnBuZyIgY2xhc3M9InR4LXRjLXVzZXJwaWMgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjtpOjk5OTk5O3M6MTUxOiI8aW1nIHNyYz0iL3R5cG8zY29uZi9leHQvdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzL3Jlcy9jc3MvdGhlbWVzL3R1ZG9jay9pbWcvcHJvZmlsZWYucG5nIiBjbGFzcz0idHgtdGMtdXNlcnBpY2YgdHgtdGMtdWltZ3NpemUiIHRpdGxlPSIiICBpZD0idHgtdGMtY3RzLWltZy0iIC8%2BIjt9
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen ...
* Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

E-Commerce & Webentwicklung: Wir realisieren und optimieren Internetprojekte. Unser Fachgebiet sind Onlineshops, Rich Internet Applications und anspruchsvolle Onlineauftritte. Über unsere Arbeit schreiben wir. Hier im Blog von TUDOCK.